UMFASSENDE EINBLICKE DANK MOBILER DATEN

Mobile Endgeräte als Problemlöser

Zwei Beispiele des Systemintegrators Aberle und des Softwarespezialisten Inconso zeigen, wie weit die vierte industrielle Revolution bei der intelligenten Vernetzung von Anlagen und Menschen bereits fortgeschritten ist – und machen den Begriff „Industrie 4.0“ erlebbar.

Das Unsichtbare sehen zu können – ein uralter Menschheitstraum. Dank Augmented Reality geht er nun in Erfüllung: Digital optimierte Logistikanlagen wie beispielsweise automatisierte Hochregallager erlauben umfassende Einblicke, und zwar in technische Vorgänge, die auf den ersten Blick sonst nicht zu erkennen wären. Dazu benötigt ein Servicetechniker des Systemintegrators Aberle neuerdings nur ein handelsübliches Tablet, Smartphone oder einen Laptop. Die innovative Service-App von Aberle sorgt nämlich mobil für zielgenaue Einblicke in den Betriebszustand beliebiger Anlagenteile. Und mehr noch: Liegt eine Störung vor, führt die App den Techniker auch gleich Schritt für Schritt zur Behebung des Problems.

Datenintegration neu gedacht

Mobiler Helfer: Tablets liefern relevante Informationen in Echtzeit.

Typisch an dieser Umsetzung von Industrie 4.0 ist die Nutzung moderner und kostengünstiger Funktionalitäten von Tablets oder Smartphones, um Geschäftsprozesse oder Projektschritte zu optimieren. Außerdem wird die Digitalisierung konsequent zu Ende gedacht, so dass für eine komplette Wertschöpfungs- oder Dienstleistungskette der Einsatz von Papier auf jeder Stufe entfallen kann. Das ist aber nicht einfach nur gut für die Umwelt, sondern vor allem sind alle relevanten Informationen in Echtzeit und in ihrer jeweils aktuellen Form über das System abrufbar. Zwei Pluspunkte, die auch ein weiteres Beispiel aus dem Geschäftsfeld Logistik-Systeme bietet: die Proof-of-Delivery-Lösung InconsoPOD des Softwareunternehmens Inconso. Die Lösung bietet Funktionen zur Sendungsverfolgung und mobile Funktionalitäten zur Ausführung von Transport- und Lieferaktivitäten per App. Dabei stützt sich die Funktionsweise des InconsoPOD auf eine App, mit der Fahrer von unterwegs sämtliche Aktivitäten zu Auslieferungen, Retouren und Leihgütern erfassen, kommunizieren und an ein Webportal übertragen. Parallel dazu erhält der Auftraggeber über das Webportal in Echtzeit eine detaillierte Sicht auf Aktivitäten entlang der gesamten Transport- und Lieferkette – vom Distributionszentrum bis zum Endkunden.