< Vorheriger Artikel
10.05.2012

Rekordjahr für die Körber-Gruppe

Die Körber-Gruppe blickt auf eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre ihrer Geschichte zurück. Bei Umsatz und Ergebnis vor Steuern konnten neue Höchstwerte erzielt werden, der Auftragseingang stieg erstmals auf mehr als 2 Mrd. €. „Die Körber-Unternehmen haben ihre Chancen 2011 hervorragend genutzt, indem sie die Kunden von ihren innovativen Angeboten überzeugt haben“, sagte Richard Bauer, der Vorstandsvorsitzende der Körber AG, im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Hamburg.

Der internationale Technologiekonzern steigerte seinen Umsatz erneut zweistellig um 16 Prozent auf 1,94 Mrd. €. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg überproportional zum Umsatz um 24 Prozent auf 225 Mio. €. Der Jahresüberschuss stieg noch deutlicher von 114 auf 159 Mio. €. Damit erreichte die Umsatzrendite 11,2 Prozent.

„Unser Erfolg beruht vor allem auf der Innovationskraft und der Kundennähe unserer Unternehmen“, so Bauer. Deshalb investiert die Körber-Gruppe konstant auf sehr hohem Niveau in Forschung und Entwicklung. Dies gilt auch für zahlreiche Zukunftstechnologien wie Laser, Sensoren, Hightech-Materialien oder Bildverarbeitungen, die in vielen Anwendungsfeldern in den Körber-Unternehmen zum Einsatz kommen. Konzernweit arbeiten mehr als 1000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung. Allein 2011 wurden über 100 Mio. € in F&E investiert.

Erfolgreich vorangetrieben hat die Körber-Gruppe 2011 auch den Wandel von einem Maschinenbau- zu einem Technologiekonzern und die strategische Neuausrichtung der bisherigen Papiersparte. Nach dem erfolgreichen Verkauf der Paper Systems konzentriert sich die Sparte jetzt auf ihre Kernkompetenzen in den Geschäftsfeldern Tissue, Hygiene- und Mailsolutions sowie Intralogistik. Parallel dazu soll die Sparte mit Akquisitionen in anderen Prozessindustrien ausgebaut werden. Die Neuausrichtung der Sparte zeigt sich auch in dem neuen Namen Körber Process Solutions.